BOKU Wasserbau


Das Council Meeting der International Association of Hydro-Environment Engineering and Research (IAHR) hat beschlossen, den 40. IAHR Weltkongress 2023 in Wien abzuhalten.

Nach der Einladung zur Bewerbung, einem "site visit" in Wien und der Abgabe eines detaillierten Anbots fand in Lyon das Hearing vor dem IAHR Council statt. Begleitet von VertreterInnen des Vienna Convention Bureaus, des Austria Centers, der Austropa Interconvention und den Austrian Airlines stellte Prof. Helmut Habersack den österreichischen Vorschlag zum Weltkongress vor.

Das Kongress-Motto: "Rivers - Lifelines connecting Mountains and Coasts"
Flüsse haben für die Menschheit immense Bedeutung: Wasserversorgung, Wasserkraft, Schifffahrt, Bewässerung, Ökosystem-Services und Erholungsfunktion zeigen u.a., wie fundamental sie für Leben und Umwelt sind. Bei Hochwasser können sie aber auch Leben zerstören und große ökonomische Schäden hervorrufen. Flüsse - insbesondere große Flüsse - sind vielfach "übernutzt" und von zunehmenden Hochwässern und Trockenperioden betroffen; auch der Klimawandel und Landnutzungsänderungen haben große Auswirkungen. Als Konsequenz sind viele Flüsse in ihren Funktionen stark gestört und bedürfen dringender Maßnahmen zur Verbesserung dieses Zustands. Dabei geht es um eine gemeinsame Betrachtung von Nutzung und Schutz der Fließgewässer.

An der BOKU hat Prof. Habersack seit 2014 den UNESCO Chair "Integrated River Research and Management" inne, der u.a. die UNESCO IHP (International Hydrological Programme) "World´s Large Rivers Initiative" koordiniert. Eine der Aktivitäten ist die Organisation der "International Conference on the Status and Future of the World´s Large Rivers", die bislang in Wien (2011), in Manaus/Amazon (2014) und in New Delhi (2017) stattfand. Die nächste Konferenz wird 2020 Moskau stattfinden; für 2023 ist die fünfte Konferenz in Wien "back to back" mit der 40. IAHR Konferenz geplant. Das neue BOKU Wasserbaulabor wird dann bereits in Betrieb sein und in die Veranstaltungen einbezogen werden, um z.B. die Vorteile des einzigartigen freien Durchflusses von bis zu 10.000 l/s in Bezug auf Skalenprobleme im Modellversuchswesen zu diskutieren.

Zum Zeitpunkt des Wiener Weltkongresses werden u.a. auch die derzeit laufenden und die Donau vom Schwarzwald bis zum Schwarzen Meer untersuchenden EU Projekte "DanubeSediment" und "DanubeFloodplain" abgeschlossen und das CD Labor "Sedimentforschung- und management" fortgeschritten sein - die Ergebnisse können dann entsprechend international vorgestellt werden.

Stichwort: IAHR (www.iahr.org):
The International Association for Hydro-Environment Engineering and Research (IAHR), founded in 1935, is a worldwide, non-profit, independent organisation of engineers and water specialists working in fields related to the hydro-environment and in particular with reference to hydraulics and its practical application. IAHR was called the International Association of Hydraulic Engineering and Research until 2009.

Activities range from river and maritime hydraulics to water resources development, flood risk management and eco-hydraulics, through to ice engineering, hydroinformatics and continuing education and training. IAHR stimulates and promotes both research and its application, and by so doing strives to contribute to sustainable development, the optimisation of world water resources management and industrial flow processes. IAHR accomplishes its goals by a wide variety of member activities including: working groups, research agenda, congresses, specialty conferences, workshops and short courses; Journals, Monographs and Proceedings; by collaborating with international organisations such as UN Water, UNESCO, WMO, IDNDR, GWP, ICSU; and by co-operation with other water-related national and international organisations.

IAHR publishes several international scientific journals in collaboration with Taylor & Francis and Elsevier – the Journal of Hydraulic Research, the Journal of River Basin Management, the Journal of Water Engineering and Research, the Revista Iberoamericana del Agua RIBAGUA jointly with WCCE, the Journal of Ecohydraulics and the Journal of Hydro-Environment Engineering and Research with the Korean Water Resources Association. It also publishes a quarterly magazine called Hydrolink, together with several e-zines.

The IAHR World Congress is one of the most important activities of the International Association for Hydro-Environment Engineering and Research (IAHR) which typically attracts between 800 and 1500 participants from around the World.


11.10.2018