Neueste SCI Publikationen

Neueste Projekte

Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2018-07-02 - 2019-02-01

Bereits in der ersten Projektphase wurde der Schotterfang im Wertheimsteinpark (1190 Wien) im Rahmen eines physikalischen Modellversuchs im Maßstab 1:10 hinsichtlich der hydraulischen Funktionsfähigkeit untersucht, da das absetzte Sediment im Schotterfang bei größeren Durchflüssen in den RHSK ausgetragen wird. Das ausgetragene Sediment verlandet anschließend im darauffolgenden Kanalabschnitt (rechter Hauptsammelkanal RHSK). Bei den Modellversuchen konnte, bei einem Naturdurchfluss größer als 2.5 m³/s eine asymmetrische Aufteilung der Strömung, bedingt durch die Geometrie (Aufweitung) am Beginn des Schotterfangs, festgestellt werden. Dies hat zur Folge, dass nur eines der beiden im Schotterfang befindlichen Absetzbecken durchströmt wird, wodurch es im durchströmten Becken zu erhöhten Fließgeschwindigkeiten und zum Sedimentaustrag kommt. Ziel dieser Projektphase ist es die Strömung im Schotterfang auch bei erhöhten Durchflüssen zu vergleichmäßigen um die Sedimentationswirkung im Schotterfang zu erhöhen. Dazu ist die genaue Untersuchung der Strömungsbedingungen im Aufweitungsbereich und die daraus resultierenden Auswirkungen auf die Sedimentdynamik notwendig.
Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2018-11-26 - 2019-05-25

Im Zeitraum 2011 bis 2013 wurde von der BOKU (IWHW und BOKU-MET) das Projekt Powerclim im Auftrag der Verbund AG durchgeführt. Dabei wurden mögliche Auswirkungen des Klimawandels auf den Wasserhaushalt und das Energieerzeugungspotential der Wasserkraft an zehn ausgewählten Einzugsgebieten Österreichs untersucht. Aufgrund der Trockenwettersituationen der letzten Jahre möchte die Verbund AG nun auch mögliche extremere Klimaentwicklungen untersuchen lassen und bietet die Möglichkeit zu einem Ergänzungsauftrag zum Projekt PowerClim. Dabei sollen aufbauend auf den aktualisierten Klimadatensatz ÖKS15 Realisierungen (Ensembles) trockener Wetterverläufe ausgewählt und die daraus resultierende Abflussentwicklung analysiert werden. Des weiteren wird seitens BOKU-MET eine mögliche Veränderung der Wetterlagen im Alpenraum aufgrund des raschen Eisverlustes in der Arktis untersucht , da diese mit längeren Trockenphasen verbunden sein könnten und in weiterführende Modellberechnungen integriert. Die Auswahl der Untersuchungsgebiete umfasst nur eine Teilmenge der ursprünglichen Gebiete, d.h. es werden 3 bis 4 repräsentative Gebiete ausgewählt. Aufbauend auf diesen neuen Ergebnissen ist auch eine Projekterweiterung auf andere Bereiche Österreichs denkbar.
Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2018-08-01 - 2018-10-31

In Zusammenarbeit mit dem IISD wird das Institut für Wasserwirtschaft, Hydrologie und konstrukitver Wasserbau (IWHW) eine monatliche Wasserbilanz für den Lake Bunyonyi (Uganda) unter historischen und zukünftigen klimatischen Bedingungen für die Zeiträume 1970-2000 und 2041- 2070 erstellen. Das hydrologische Modell COSERO wird für diese Aufgabe aufgesetzt und auf einem monatlichen Zeitschritt ausgeführt. Das Forschungsziel besteht darin, Quantifizierungen von Veränderungen der Wasserhaushaltskomponenten für das Ruhezamyenda-Einzugsgebiet mit dem Lake Bunyonyi als Schwerpunkt zu ermitteln. Das Projekt ist Teil des Nationalen Anpassungsplans zur Untersuchung der Auswirkungen des Klimawandels auf lokaler Ebene, die zu Anpassungsoptionen für das Ruhezamyenda-Einzugsgebiet führen werden.

Betreute Hochschulschriften