Forschung


Neueste SCI Publikationen

Neueste Projekte

Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2018-05-01 - 2019-04-30

Im Rahmen der Einsatzoptimierung betreibt die VERBUND AG das zeitkontinuierliche konzeptionelle Niederschlags-Abfluss-Modell COSERO. In der Vergangenheit wurde das Modelsystem im Rahmen diverser Projekte für eine Reihe von Einzugsgebieten kalibriert und implementiert. Dabei zeigten sich diverse Möglichkeiten zur Weiterentwicklung - einige sollen im Rahmen dieses Projektes entwickelt und getestett werden. Dazu soll gehören: 1. Die Weiterentwicklung der Regionalisierungsverfahren zur Vereinheitlichung der Parametervergabe für das Modellsystem COSEROreg . 2. Die Weiterentwicklung des Modellsystems zur Durchführung von „Ensemble-Analysen“ und Nutzung der „Ensemble-Produkte“ der ZAMG bzgl. meteorologischer Eingangsgrößen und Laufzeitoptimierung der Modellsysteme 3. Die Einbindung von COSEROreg in Datenassimilationsverfahren (openDA, FUSE) zur verbesserten Zuflussprognose durch Input-Korrekturen(updates). Die Umsetzung des Projektes erfolgt in 4 Phasen - die hier beantragte ist die zweite (Phase 2) mit folgender Zielsetzung: - Einbeziehing von Fernerkundungsdaten in die Regionalisierungverfahren - Test der Anwendung auf kleinere Einzugsgebiete - Analyse der Laufzeit und Güte für Ensemble-Vorhersagen auf verschieden räumlichen Skalen und Einbindungung in Datenassimilationsverfahren.
Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2018-03-01 - 2019-02-28

Ziel der Messungen von direkten Geschiebe- und indirekten sowie direkten Schwebstoffmessungen ist es erstmals eine quantitative Bilanzierung des Feststofftransports durchzuführen, um in der Folge die Feststofffrachten der Vjosa über längere Zeiträume (mehrere Jahre) hochzurechnen. Diese sind bedeutende Informationen und Grundlagen sowohl für weiterführende ökologische als auch für ökonomische Betrachtungen an der Vjosa, einschließlich der zu erwartenden negativen Beeinflussungen durch einen Kraftwerks(aus-)bau (z.B. Eintiefung der Gewässersohle flussab, Küstenerosion, etc.). Die Messungen werden in enger Zusammenarbeit mit der Polytechnischen Universität Tirana erfolgen. Die Zusammenarbeit erfolgt bei den Messungen selbst, aber vor allem bei den Auswertungen der Proben (Erstellung von Kornverteilungskurven) und Wartung / Auslesen der kontinuierlichen Messgeräte (z.B. optische Trübesonde am Pegel Pocem).
Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2018-04-01 - 2020-09-30

NitroClim.AT wird verschiedene landwirtschaftliche Managmentstrategien für Österreichische evaluieren und diese in Hinblick auf Kosten und auf Verluste an reaktivem Stickstoff (Nr) in die Umwelt zu analysieren. Dabei sollen auch zukünftige Klimaszenarien, sozioökonomische Szenarien und veränderte politische Rahmenbedingungen mit berücksichtigt werden. Ebenfalls werden die Unsicherheiten der verschiedenen Szenarien in Betracht gezogen. Die Nr-Emmissionen werden mit Hilfe eines integrierten Modellierungswerkzeuges, bestehend aus dem biophysikalischem modellsystem EPIC, dem ökonomischen Landnutzungsänderungsmodell PASMA[grid], sowie den beiden ökohydrologischen Modellen MONERIS und SWAT modelliert und quantifiziert. Als Ergebnis der Untersuchungen erwarten wir ein Ranking der verschiedenen landwirtschaftlichen Managment-Strategie in Bezug auf die Minimierung der Nr -Emmissionen in Wasser, Boden und Atmosphäre, sowie in Bezug auf dei entstehenden Kosten, beides unter oben genannten zukünftigen klimatischen, sozioökonomischen und politischen Rahmenbedingungen. Auf diese Weise hoffen wir, politschen Entscheidungsträgern bei einer robusten, muliti-kriteriellen Entscheidungsfindung zu unterstützen.

Betreute Hochschulschriften

FIS
FIS