Forschung


Neueste SCI Publikationen

Neueste Projekte

Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2018-03-01 - 2019-02-28

Ziel der Messungen von direkten Geschiebe- und indirekten sowie direkten Schwebstoffmessungen ist es erstmals eine quantitative Bilanzierung des Feststofftransports durchzuführen, um in der Folge die Feststofffrachten der Vjosa über längere Zeiträume (mehrere Jahre) hochzurechnen. Diese sind bedeutende Informationen und Grundlagen sowohl für weiterführende ökologische als auch für ökonomische Betrachtungen an der Vjosa, einschließlich der zu erwartenden negativen Beeinflussungen durch einen Kraftwerks(aus-)bau (z.B. Eintiefung der Gewässersohle flussab, Küstenerosion, etc.). Die Messungen werden in enger Zusammenarbeit mit der Polytechnischen Universität Tirana erfolgen. Die Zusammenarbeit erfolgt bei den Messungen selbst, aber vor allem bei den Auswertungen der Proben (Erstellung von Kornverteilungskurven) und Wartung / Auslesen der kontinuierlichen Messgeräte (z.B. optische Trübesonde am Pegel Pocem).
Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2018-04-01 - 2020-09-30

NitroClim.AT wird verschiedene landwirtschaftliche Managmentstrategien für Österreichische evaluieren und diese in Hinblick auf Kosten und auf Verluste an reaktivem Stickstoff (Nr) in die Umwelt zu analysieren. Dabei sollen auch zukünftige Klimaszenarien, sozioökonomische Szenarien und veränderte politische Rahmenbedingungen mit berücksichtigt werden. Ebenfalls werden die Unsicherheiten der verschiedenen Szenarien in Betracht gezogen. Die Nr-Emmissionen werden mit Hilfe eines integrierten Modellierungswerkzeuges, bestehend aus dem biophysikalischem modellsystem EPIC, dem ökonomischen Landnutzungsänderungsmodell PASMA[grid], sowie den beiden ökohydrologischen Modellen MONERIS und SWAT modelliert und quantifiziert. Als Ergebnis der Untersuchungen erwarten wir ein Ranking der verschiedenen landwirtschaftlichen Managment-Strategie in Bezug auf die Minimierung der Nr -Emmissionen in Wasser, Boden und Atmosphäre, sowie in Bezug auf dei entstehenden Kosten, beides unter oben genannten zukünftigen klimatischen, sozioökonomischen und politischen Rahmenbedingungen. Auf diese Weise hoffen wir, politschen Entscheidungsträgern bei einer robusten, muliti-kriteriellen Entscheidungsfindung zu unterstützen.
Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2018-04-01 - 2021-03-31

Das Projekt zielt auf die Analyse der Auswirkungen von Dürre auf die Selbstreinigungskapazität und die Wasserqualität von Fließgewässern ab. Mittels Freilandbeprobungen und Laborversuchen sollen Eigenschaften von Gewässern identifiziert werden, welche die Resilienz und die Vulnerabilität hinsichtlich der Einwirkung von Austrocknungsprozessen beschreiben. Darüber hinaus werden zukünftige Veränderungen in der Wasserqualität aufgrund von Wassermangel mithilfe einer Modellierungsstrategie untersucht, die auf 2D hydrodynamischer Modellierung und Upscaling der potenziell trocken fallenden Flächen basiert. Die Ergebnisse der Studie werden in einen Leitfaden zur Beurteilung des Risikos der Verschlechterung von Waserqualität in Fließgewässern aufgrund von Dürreperioden münden.

Betreute Hochschulschriften

FIS