Gastprofessur John Epifanio


Epifanio ist leitender Wissenschaftler bei der Illinois Natural History Survey und Forschungsprofessor an der Universität von Illinois. Seine Expertise liegt im Bereich der Anwendung der Genetik für die Erhaltung der biologischen Vielfalt der nordamerikanischen Fischfauna. Besonderes Interesse gilt auch der Frage, welche Auswirkungen politische Entscheidungen und staatliche Maßnahmen auf die langfristige Nachhaltigkeit der natürlichen Vielfalt haben.

Vom 31. Mai 2017 bis zum 9. Juni wird Gastprofessor John Epifanio eine Lehrveranstaltung mit dem Titel "Aquatic Conservation Genetics" abhalten. Im Rahmen der Lehrveranstaltung präsentiert und diskutiert Epifanio Themen, die sich mit der Struktur und der Funktion der biologischen Vielfalt auf Populationsebene beschäftigen; Themen rund um die natürlichen und anthropogenen Mechanismen, die die Vielfalt verändern, werden diskutiert; aktuelle Kontroversen im Management aquatischer Ressourcen werden aufgezeigt. Ein weiterer Bestandteil seiner Lehrveranstaltung besteht in einer kurzen Übersicht über die Methoden und Werkzeuge zur Bestimmung der Vielfalt von Populationen. Die meisten Beispiele werden auf Basis seiner eigenen Arbeiten und unter Berücksichtigung internationaler Literatur gewählt. Die präsentierten Konzepte und Prinzipien gelten für die meisten aquatischen und terrestrischen Organismen, daher richtet sich die Lehrveranstaltung an Studierende mit Interesse für den Bereich Naturschutzgenetik. Grundkenntnisse im Bereich der Genetik werden empfohlen.

 

Epifanios Forschungslaufbahn wurde von staatlichen und nichtstaatlichen Anstellungen begleitet. Er hat als National Resource Manager bei der US Forest Service (einer landesweiten Agentur im Bereich Ressourcenmanagement) gearbeitet, ebenso war er nationaler Leiter des Wasserforschungsprogramms für die US Geological Survey, er hat als Experte mit Trout Unlimited (einer NGO im Bereich Fischökologie) gearbeitet und war in der Gesetzgebung im Bereich der Umweltpolitik für den US-Senat tätig. Diese Erfahrungen haben seine Perspektiven zur Rolle der Genetik und anderer wissenschaftlicher Disziplinen für die nationalen Erhaltungsbemühungen stark geprägt. Er freut sich, diese Erfahrungen mit den Studierenden im Rahmen seiner Lehrveranstaltung teilen zu dürfen. Um mehr über die Interessen und Aktivitäten von Dr. Epifanio zu erfahren, besuchen Sie www.linkedin.com/pub/john-epifanio/69/572/840.


24.04.2017