Networking


Networking

  • ECR Austria Academic Partnership
    Seit November 2014 ist das ABF-BOKU Mitglied im ECR Austria Academic Partnership, wodurch die schon längere Zeit bestehende Zusammenarbeit zwischen den Arbeitsgruppen der ECR Austria und uns bestärkt wird.

  • Genießt uns! Initiative
    Die deutsche Initiative "Genießt uns!" wird vom WWF Deutschland und der Deutschen Welthungerhilfe  organisatorisch getragen und von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) gefördert. Kooperationspartner sind der Verein Foodsharing, der Bundesverband Deutsche Tafeln, United Against Waste, die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen sowie der Filmemacher Valentin Thurn und der Autor Stefan Kreutzberger. Als wissenschaftliche Begleitung ist das Institut für Nachhaltige Ernährung und Ernährungswirtschaft (iSuN) der Fachhochschule Münster dabei. Das ABF-BOKU ist ehrenamtlich im Beirat des Projektes engagiert und bringt so seine Kompetenz ein. Mehr zur Initiative lesen Sie hier.

  • IWWG Task Group on Prevention of Food Waste
    Auf Initiative des ABF-BOKU wurde im Rahmen der International Waste Working Group (IWWG) eine Arbeitsgruppe zum Thema Vermeidung von Lebensmittelabfällen gegründet.
    Lesen Sie mehr ....

  • Deutschsprachiges Netzwerk zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen

    • Seit Mitte 2012 gibt es ein deutschsprachiges Netzwerk zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen mit Partnern aus Österreich, Deutschland und der Schweiz. Das ABF-BOKU war von Anfang an mit dabei und unterstützte so die Vernetzung von Akteuren und die Verbreitung von Erkenntnissen zum Thema Vermeidung von Lebensmittelabfällen. Anfang 2016 beendeten wir unsere Mitgliedschaft im Netzwerk aus organisatorischen Gründen.
    • Ziel des deutschsprachigen Netzwerks zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen ist es, verschiedenste Aktivisten und Akteure aus den Bereichen Forschung und Verbraucherschutz zusammenzuführen, um zu Themen rund um Lebensmittelabfälle zu forschen und informieren. Hierbei sollen vor allem die Schnittstellen zwischen Landwirtschaft und Handel, Handel und Verbraucher sowie Verbraucher und Tonne untersucht werden.
    • Themenschwerpunkte des Netzwerks sind die Erstellung von einheitlichen Methoden zur Erfassung von Lebensmittelabfällen sowie eine außenwirksame Kommunikation der Forschungsergebnisse.
    • Auf der Homepage des Netzwerkes finden Sie weitere Informationen.